Claudia Brändli · St. Jakobstrasse 66 · 4133 Pratteln 

Telefon +41 76 373 46 00 ·  E-Mail : claudia.braendli@balanced-life.ch

© 2020 Claudia Brändli | Impressum

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social Icon
 

Schmerzen & Krankheiten 

Lass Dein Leben nicht von Schmerzen und Krankheiten  bestimmen

Schmerzempfinden ist etwas sehr Individuelles. Egal ob chronischer oder akuter Schmerz, jeder empfindet ihn anders. Doch Schmerzen können Betroffene zermürben und ihren Alltag bestimmen. Der eine wird lahmgelegt, andere lässt er vereinsamen und andere erleben es nochmals anders.

Schmerzen empfindet nicht jeder gleich, aber es heisst auf keinen Fall, dass einige wehleidiger sind als andere Betroffenen. Die Wahrnehmung spielt hier eine entscheidende Rolle und ist tagesabhängig oder welche Erfahrungen wir mit Schmerzen gemacht haben.

Lass mich dies erklären: Der Schmerz dient als Schutzfunktion, welche den Nerven und schlussendlich den Betroffenen als Alarmsystem vermittelt, dass etwas im Körper nicht in Ordnung ist. Das Alarmsystem der Schmerzwahrnehmung führt von Nervenenden der äusseren Körperteile über das Rückenmark bis zum Gehirn. Eine Vielzahl von Hirnarealen sind beteiligt an der Spürbarmachung des Schmerzimpulses. Dieses Schmerz-Sinnsystem ist nicht wie wir denken starr, sondern er verändert sich laufend. Schmerzimpulswiederholungen führen im Gehirn zu Veränderungen an den synaptischen Verschaltungen, was bedeutet, dass es dazu führt, dass sich der Schmerz verstärkt oder sich das Gehirn immer wieder an Schmerzen erinnert, welche vielleicht im eigentlichen Sinn gar nicht mehr existieren.

Die früher verbreitete Vorstellung, dass der psychosomatische Patient keine realen Beschwerden hat ist heute absolut veraltet. Psychosomatische Funktionsstörungen sind real, wenn noch kein Magengeschwür oder Krankheit vorliegt. Psychosomatische Beschwerden treten auch bei psychisch völlig gesunden Menschen auf – Prüfungsstress kann genügen.

Das Wissen hat sich in den letzten 15 Jahren rasant entwickelt und sieht Zusammenhänge zwischen psychischen und körperlichen Vorgängen. Dank moderner Erkenntnisse und Verfahren ist es zunehmend möglich, viele psychosomatische Vorgänge bis auf das molekularbiologische Niveau zu verstehen und nachzuweisen.

Ich selbst habe verstehen müssen das körperliche Beschwerden Ausdruck von jahrelangen unterdrückten Emotionen sein können. Der Körper schreit förmlich danach, dass man ihm endlich zuhört um die darunterliegenden Emotionen wahrnimmt. Das innere unseres Körpers möchte endlich, dass die Botschaft nach aussen getragen und gelöst wird.

Unsere Lebensumstände und unser Lebensstil wird immer stressvoller. Oftmals entstehen von den äusseren Gegebenheiten und der inneren Möglichkeiten jedes einzelnen Menschen eine zu grosse Diskrepanz und der Körper reagiert mit einer Stressreaktion. Diese Reaktionen können unterschiedlicher nicht sein und können Krankheiten und Schmerzen an die Oberfläche bringen. Unser Körper hat ein sehr gutes Warnsystem und will uns in diesem Moment zwingen, einen Gang herunter zu schalten und seine Botschaft wahrzunehmen, was wir oftmals nicht tun.

Bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde von psychoanalytischen Forschern darauf hingewiesen, dass insbesondere Stress in der Kindheit eine ungünstige Wirkung auf die psychische und physische Gesundheitsentwicklung haben kann. Dies konnte in grossangelegten Studien untermauert werden.

Gemeinsam gehen wir auf Spurensuche, tauchen in Deine Zellen, in Deine DNA und schauen, welche Informationen und Botschaften übermittelt werden oder schauen welche Konflikte in Deinem inneren herrschen, lösen diese und aktiveren Deine Selbstheilungskräfte.

 

 

Themen:
  • Migräne-/Kopfschmerzen

  • Rückenschmerzen

  • Nackenschmerzen

  • Gelenkschmerzen

  • Bauchschmerzen

  • Endometriose

  • Reizdarm

  • Fibromyalgie 

  • Krebs

  • u.v.m.

Erfahrungsberichte

Endometriose

Claudia litt über 20 Jahre an Endometriose. Die Ärzte haben sie als austherapiert bezeichnet. Wir tauchten in die Zellen hinein und sprachen mit ihren intelligenten Zellen und diese lieferten schlussendlich die Informationen. Nach einer Sitzung waren die Schmerzen weg und der Bauch fühlt sich fantastisch weich an. Innere Konflikte konnten bereinigt und gelöst werden. Wenn sie dies nicht selbst erlebt hätte, würde sie es nie für möglich halten, aber seit diesem Tag ist sie beschwerdefrei. 

Thrombozyten Werte gesteigert

Laura war für eine Hüftoperation vorgesehen, aber leider machte ihr Körper nicht mit und reagierte eine Woche vor der OP mit hohem Fieber und weigerte sich Flüssigkeit aufnehmen, was zu einem Krankenhausaufenthalt führte. Wir haben mit ihren Thrombozyten-Zellen gesprochen und diesen erklärt, dass es sehr wichtig ist, dass diese sich erhöhen, damit die dringend benötigte OP durchgeführt werden kann. Leider haben die Ärzte den OP Termin verschobe und baten sie nach 3 Wochen Erholung zu einem erneuten Blutbild. Nach einer Woche beharrte Laura auf ein Blutbild. Die Ärzte erstaunt, dass der Thrombozyten Wert bei 450 lang und beim Infekt vor einer Woche bei 60-90. Bei der Vorutersuchung im "gesunden" Zustand lag der Wert lediglich bei 228. Der Op -Termin steht mittlerweile wieder. 

 

Claudia Brändli 

Du willst mit Wille und Eigenverantwortung mit mir zusammen Dein Leben verändern. Super - ich bin dabei - voll motiviert Dich auf Deiner Reise zu begleiten.

Vereinbare gleich einen Termin!