Claudia Brändli · St. Jakobstrasse 66 · 4133 Pratteln 

Telefon +41 76 373 46 00 ·  E-Mail : claudia.braendli@balanced-life.ch

© 2020 Claudia Brändli | Impressum

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social Icon

Humbug oder steckt doch mehr hinter der Methode Hypnose



Hey, was machst Du beruflich. Ich bin Hypnosetherapeutin.


Es gibt die neugierige, wissbegierige Fraktion und dann gibt’s die Fraktion; schau mich nicht mehr an und lass mich ja mit diesem Humbug in Frieden.


Ja, es sitzen ganz spannende Sachen in den Köpfen der Menschen. Fernsehen und Horror-Geschichten sei Dank! Menschen, die sich zum Affen machen und nachher nichts mehr wissen.


Hast Du Dich schon mal über die Geschichte der Hypnose informiert: hier gebe ich Dir einen kurzen Einblick.


Die Hypnose blickt inzwischen auf eine fast 4000- jährige Geschichte zurück. Der Begriff «Hypnose» steht für verändertes Bewusstsein- bzw. Trance-Zustände, wie sie bereits seit Jahrtausenden in Meditationstechniken und im Yoga, oder von den legendären Ninja-Kriegern in Japan praktiziert wurden.


Die Hypnose wurde zu Heilzwecken eingesetzt. Sie ist die älteste, natürlichste und die am besten belegte ganzheitliche Heilweise überhaupt. Seit ca. 2000 vor Chr. ist sie als Heilmethode urkundlich belegt.


Die erste schriftliche Darstellung einer Hypnoseinduktion stammt aus dem alten Ägypten und lässt sich auf die Zeit ca. 500 v. Christus zurückdatieren. Im 2. Jahrhundert nach Chr. erfolgte die wissenschaftliche Begründung des Tempelschlafes nach dem römischen Arzt Galen.


Im 17. Jahrhundert wird die Hypnose vom Wiener Arzt Franz Anton Messner wiederentdeckt. Er nannte sie “magnetisches Heilen” oder “tierischer Animalismus”. Diese Hypnosetechnik wurde bald unter dem Namen: “Mesmerismus” bekannt.


Der Begriff „Hypnose“ wurde erstmals 1843 von James Braid (schottischer Chirurg) verwendet.


Im 19. Jahrhundert, vor der Einführung von Lachgas für die Narkose, war die Hypnose eine der wenigen Möglichkeiten zur Schmerzbetäubung. Bis 1900 galt sie als die einzige Form der Psychotherapie – bis Sigmund Freud die Psychoanalyse entwickelte.


Durch die gegenwärtig zu beobachtende Hinwendung zu natürlichen Heilmethoden wächst auch das Interesse für die Hypnotherapie. Heute ist die Hypnosetherapie eine eigenständige, psychotherapeutische Methode, mit der sich alle Arten und Schweregrade von psychischen Störungen, Ängsten, Blockaden u.v.m. behandeln lassen – soweit diese generell durch psychotherapeutische Massnahmen beeinflussbar sind. Die Hypnose ist sogar wissenschaftlich anerkannt.


Wusstest Du, dass Hypnose der natürlichste Zustand überhaupt ist und Du Dich mehrmals täglich in diesen Zustand begibst.


Du glaubst mir nicht? Ha, dann wird es Zeit, dass Du mal weisst, wo Du überall in einem hypnotischen Zustand bist.

  • Beim Autofahren

  • Beim Lesen eines Buches, wenn Du die Zeit vergisst und überrascht bist, wenn Du bemerkst, dass es schon Mitternacht ist.

  • Wenn du z.B. am Stand liegst und die Augen geschlossen hast, Du alles wahrnimmst, aber es Dich eigentlich nicht interessiert, was um dich herum geschieht.

  • Wenn Du zu Bett gehst. Dich schlafend stellst und Du so halber wach bist, aber völlig entspannt, aber noch nicht schläfst.

Genau solche Momente sind hypnotische Zustände und Du bringst Dich ganz allein in einen solchen Zustand rein, aber auch wieder raus!


Ist jetzt Hypnose gefährlich, wenn Du Dich selbst hineinbegibst und wieder raus?


Meine Aufgabe als Hypnosetherapeutin ist, Dich als Tourguide zu begleiten und Dir mit meinem Fachwissen zur Seite zu stehen. Mehr nicht – alles andere machst Du!


Ob es nun Humbug ist oder doch mehr dahintersteckt? Na, dass kannst nur Du für Dich selbst beantworten. Denn eines habe ich gelernt, ich bin nicht Mrs. Überzeugung oder eine Missionarin, welche jeden und allen meine Methode näherbringen muss.


Vielleicht sitzt auch Du irgendwann mal auf einem Hypnose-Sessel und erklimmst den Berg, denn Du für unüberwindbar gehalten hast.


Ich wünsche Dir viel Glück und auf eine spannende Erfahrung.

1 Ansicht